< Logo-Wettbewerb des Medienzentrums Südwestpfalz
    27.05.2018 16:37 Alter: 83 days

Jugend forscht: Bundeswettbewerb 2018

Tom Binkle (MSS12) mit 2. Platz in Chemie


Vom 24.-27. Mai fad in den Darmstadt der Bundeswettbewerb Jugend forscht statt. Ingesamt 182 Landessieger traten an- sozusagen das in 117 Regional- und Landeswettbewerben gewonnene Destillat der ursprünglich 12069 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Mittendrin befand sich Tom Binkle (MSS12) vom Helmholtz-Gymnasium im Teilnehmerfeld der Chemiker.

Bei seinem Thema „Paradiesapfel oder mediterraner Trojaner? Über das Allergiepotential roter und gelber Tomaten“ hat sich Tom modernster wissenschaftlicher Messmethoden bedient. Dazu waren Forschungsaufenthalten am Paul-Ehrlich-Institut Langen und am Standort Pirmasens der Hochschule Kaiserslautern notwendig. So konnte er nachweisen, dass beide Tomatensorten in Blutseren allergischer Personen eine Reaktionen im Sinne einer Typ 1- Allergie verursachen Auch das entsprechende Allergen konnte er stark eingrenzen, höchstwahrscheinlich handelt es sich ums das Majorallergen Sola l.2. Dieses ist in gelben Tomaten in höherem Maße vorhanden, was sich in heftigeren allergischen Reaktionen äußert. Außerdem enthalten gelbe Tomaten bei gleichem Serotoniningehalt mehr Histamin, was ebenfalls zur einem höheren allergenen Potential beiträgt.

Neben diesen Erkenntnissen ist für Tom in Darmstadt ein zweiter Platz und somit ein Preisgeld von 2000€ herausgesprungen! Alleine die Teilnahme am Bundeswettbewerb war bereits großartig, bleibt eine solche angesichts der sehr raren Tickets doch meist nur ein Traum der Jungforscher. Darüber hinaus ist er neben einigen weiteren Teilnehmern im September eingeladen, unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin zu treffen und sich mit ihr über die Forschungsthemen zu unterhalten.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser außergewöhnlichen und beeindruckenden Leistung!

O. Blauth, Leiter AG Jugend forscht am HHG