< Jugend forscht: Bundeswettbewerb 2018
    29.05.2018 10:22 Alter: 25 days

Tischtennis-Bundesfinale Berlin 2018

Erlebnisbericht


Am 24.04.18 ging es los: die Tischtennis-Schulmannschaft des HHG’s (Celina Siebert, Emma Pirmann, Annina Schantz, Lilly Lohr, Emily Schäfer, Anna-Maria Erb und Natalia Winitzki) fuhr zum ersten Mal nach Berlin zum Bundesfinale 2018 von Jugend-trainiert-für-Olympia. Am Dienstagmorgen trafen wir uns am Zweibrücker Hauptbahnhof, um nach Mannheim zu fahren, weil wir dort in den ICE nach Berlin umstiegen. Nach einer sehr, sehr langen Fahrt kamen wir endlich in Berlin an. Als erstes fuhren wir mit dem Bus zu unserem Hotel „Acama“ wo wir unsere Zimmer bezogen, um anschließend zum gemeinsamen Abendessen zu gehen.

Mittwochs morgens ging es für die Mannschaft in aller Frühe zum ersten Mal zur Turnierhalle, dem Horst-Korber-Sportzentrum. Am ersten Spieltag gewannen wir gegen starke gegnerische Teams lediglich ein Spiel von insgesamt drei Vorrundenspielen. Nach diesem Turniertag gingen wir noch ein wenig die Stadt erkunden.

Am nächsten Morgen machten wir uns erneut auf den Weg zur Turnierstätte. Dieses Mal spielten wir um die Plätze 9-16 und gewannen alle Spiele. Somit landeten unsere Mannschaft auf dem 9. Platz. Das Turnier endete mit einer großen Siegerehrung, die uns sehr gefiel. An diesem Tag besuchten wir außerdem die „Blue Man Group“. Diese Show war ein tolles Erlebnis, das uns noch lange in Erinnerung bleiben wird!

Den Freitag hatten wir zu unserer freien Verfügung. Wir besuchten das Brandenburger Tor, das Holocaust-Mahnmal, Madame Tussauds und die Mall of Berlin. Dieser Tag war besonders toll aber auch allgemein war diese Reise ein tolles Erlebnis und wir werden noch lange Spaß daran haben. Wir erlebten in Berlin zusammen eine tolle Zeit!

Dafür möchten wir uns bei Herrn Hartmann, Frau Lengert und Frau Kiehm und Herrn Lohr, die uns diese Fahrt ermöglichten, ganz herzlich bedanken!