News - Helmholtz Gymnasium

Hier finden Sie unsere aktuellen News


9d Gewinner beim push-Wettbewerb

9dwale.jpg   9durkunde.png

Im vergangenen Schuljahr hat die (damalige) 8d unserer Schule mit dem Wettbewerbsbeitrag „Our day for the environment“ beim sog. Push-Wettbewerb „Make a change“ des Pfalztheaters Kaiserslautern teilgenommen. Die Schülerinnen und Schüler haben mit Ihrer Lehrkraft Frau Welsch im Englischunterricht einen Tag für die Umwelt konzipiert, in dem sie sich in Gruppen ein Projekt überlegt haben, dies einen Tag lang durchgeführt und es anschließend ausgewertet und präsentiert haben, z.B. ein Tag ohne Plastik, Pfandflaschen sammeln und das Pfandgeld für einen guten Zweck spenden, bewusst einkaufen und Preisvergleiche zwischen herkömmlichen und umweltfreundlicheren Produkten, eine Dokumentation über verschmutzte Flüsse und Meere uvm.

Der Wettbewerbsjury war dieser Beitrag einen Preis wert ( https://push.pfalztheater.de/gewinner).

Das Pfalztheater Kaiserslautern war als Teil des Preises mit einem sehr beeindruckenden und sehr schülernahen Klassenzimmerstück am 6. Februar Gast am HHG, bei dem es viele Anstöße für nachhaltige Entwicklung und dem selbstständigen Nachdenken über Umweltschutz und Eigeninitiative bot.

So freut sich die Klasse sehr auf den zweiten Teil des Preises, den anstehenden Besuch der  (jetzigen) 9d am Pfalztheater am 28.Februar mit dem Stück „Minna von Barnhelm“.

Jugend trainiert für Olympia Gerätturnen WK II und WK III

Bereits am Mittwoch, den 29.01.2020, nahmen zwei Mannschaften des Helmholtz-Gymnasiums am Regionalentscheid Gerätturnen der WK II und III teil. Begleitet wurden die Mädchen nach Haßloch von Sportlehrerin Sabine Becker und den Trainerinnen Sonja Rayer und Dörthe Mache.

In der Wettkampfklasse II starteten die Helmholtz-Mädchen Aimee Reichert, Chiara Conrad, Paula Legner, Michelle Spangenberg, Emma Baumann und Ersatzturnerin Nora Engelmann gegen 13 weitere Mannschaften. Die Turnerinnen, die in dieser Zusammensetzung noch nicht angetreten waren, zeigten starke Leistungen und turnten sehr konzentriert. Die Mädchen vom Helmholtz gewannen letztlich vor dem Gymnasium Bad Bergzabern, Dritte wurde die IGS Grünstadt. Sie qualifizierten sich damit für den Landesentscheid.

Die Mannschaft der WK III musste sich gegen 7 weitere Mannschaften behaupten. Bei der starken Konkurrenz in dieser Wettkampfklasse, in der es um ein Ticket nach Berlin geht, reichte es am Ende trotz guter Leistungen für den 6. Platz. In dieser Mannschaft turnten Eileen Forbes, Melina Gab, Mia Reichert, Mia Bouquet und Klara Wenzel.

Allen Turnerinnen nochmals herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Ergebnis!

t1303200.jpg

Chiara Conrad, Mia Reichert, Emma Baumann, Aimee Reichert, Eileen Forbes, Michelle Spangenberg,
Mia Bouquet, Melina Gab, Paula Legner, Klara Wenzel, Nora Engelmann

Am Mittwoch, den 12.02.2020,  fuhr die Mannschaft der WK II dann zum Landesentscheid nach Haßloch. Als zweite Ersatzturnerin fuhr zusätzlich Klara Wenzel mit. Betreut wurde die Mannschaft von Sportlehrerin Esther Quarz und Trainerin Sonja Rayer. Neben unserer Mannschaft reisten 4 weitere Mannschaften in der Wettkampfklasse II an – darunter auch die Siegermannschaft des letzten Jahres aus Bad Ems.

Die Turnerinnen bewiesen an allen Geräten starke Nerven und erbrachten durchweg gute Leistungen. Doch wie hatten sich die anderen Mannschaften geschlagen? Hat es für den Sieg gereicht? Diese Frage konnte bei der anschließenden Siegerehrung mit „Ja“ beantwortet werden. Sogar mit einem deutlichen Vorsprung (8 Punkte) zum zweitplatzierten Alfred-Grosser-Schulzentrum Bad Bergzabern konnte das Helmholtz-Gymnasium alle anderen Mannschaften hinter sich lassen.

Herzlichen Glückwunsch!

Mit dem Sieg beim Landesentscheid haben sich die Helmholtz-Mädchen für den Rhein-Main-Donau-Cup in Ulm qualifiziert. Wir drücken euch im Mai die Daumen!
t1303201.jpg

(v.l.n.r.) Klara Wenzel, Paula Legner, Chiara Conrad, Emma Baumann, Aimee Reichert, Michelle Spangenberg, Nora Engelmann

Jugend forscht: Regionalwettbewerb Südpfalz

Benedikt Ziehl musste in der diesjährigen Jugend forscht-Runde mit seinem Betreuer Herrn Lillig in Landau antreten. Die weite Fahrt hatte sich gelohnt, konnte er mit seiner Arbeit zur Wärmerückgewinnung in Motoren doch den ersten Preis in der Sparte Technik erringen. Gratulation und viel Erfolg beim anstehenden Landeswettbewerb!